Numbrs möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu erfassen wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
×

Unterstützte TAN-Verfahren

Im Folgenden werden die in Numbrs unterstützten TAN-Verfahren erläutert:

iTAN (indizierte TAN)

Der Kunde erhält von der Bank eine nummerierte (indizierte) Liste von TANs. Bei jeder Transaktion verlangt die Bank eine spezifische TAN aus dieser Liste, z.B. die TAN an der Stelle 23 aus der Liste.

mTAN (mobileTAN / smsTAN)

Der Kunde erhält von der Bank für jede Transaktion eine einmalige TAN per SMS auf die vom Kunden bei der Bank registrierten Mobiltelefonnummer.

pushTAN

Ähnlich wie beim mTAN-Verfahren, wird jeweils direkt für jede Transaktion eine TAN generiert. Im Gegensatz zur mTAN wird diese jedoch nicht per SMS an den Kunden geschickt, sondern in einer speziell dafür entwickelten App auf dem Smartphone des Kunden generiert. Diese App ist zusätzlich durch einen Sicherheitscode geschützt.

chipTAN manuell

Der Kunde erhält von seiner Bank einen TAN-Generator mit Ziffernfeld und Karteneinschub. Nachdem ein Zahlungsauftrag an die Bank übermittelt wurde, wird ein sogenannter Startcode von der Bank angezeigt. Dieser wird vom Kunden in den TAN-Generator eingegeben. Je nach Bank müssen unter Umständen noch weitere Informationen (wie z.B. Teile der Kontonummer des Empfängers oder des zu überweisenden Betrags) eingetippt werden. Daraufhin wird vom TAN-Generator eine einmalige TAN für diese spezifische Transaktion generiert.

chipTAN optisch

Anders als bei der manuellen Version der chipTAN-Methode, wird hier von der Bank ein Flicker-Code auf dem Bildschirm angezeigt. Der TAN-Generator verfügt auf der Rückseite über optische Sensoren. Der Kunde hält den TAN-Generator an die Grafik am Bildschirm, wodurch eine Datenübertragung durch die Lichtsignale des Flicker-Codes erfolgt. Dadurch wird vom TAN-Generator eine einmalige TAN für diese spezifische Transaktion generiert.

Überweisungs-PIN (nur N26 Bank)

Bei der N26 Bank legt der Kunde eine 4-stellige Überweisungs-PIN in seinem Onlinebanking fest. Diese PIN ist nicht transaktionsspezifisch und ändert sich nicht. Nach Eingabe der Überweisungs-PIN kann die Transaktion per pushTAN in der N26-App bestätigt werden.

Nicht unterstützte TAN-Verfahren:

photoTAN / QR TAN

Diese Verfahren bedingen, dass der Kunde eine bestimmte Grafik, welche von der Bank auf dem Bildschirm angezeigt wird, mit der Kamera seines Smartphones fotografiert. Eine entsprechende, von der Bank zur Verfügung gestellte App wertet diese Grafik aus und generiert daraufhin eine TAN. Diese beiden TAN-Verfahren werden von Numbrs nicht unterstützt.

Bankspezifische Apps

Einige bankspezifische Apps, die der Freigabe von Transaktionen dienen, werden in Numbrs nicht unterstützt. Hierzu gehören beispielweise die SpardaSecureGo-App oder das Postbank BestSign-Verfahren.


Hol dir die Numbrs App.

Lade die Numbrs App kostenlos herunter und überzeuge dich von den Funktionen.